Das ist erbärmlich in unserem Land – Megatrends verschlafen

Megatrends verschlafen. Photo by Mika on Unsplash
Megatrends verschlafen. Photo by Mika on Unsplash

Jörg Heynkes, IHK Vizepräsident der Bergischen IHK, berichtet vor ca. 1.000 geladenen Gästen, vornehmlich Unternehmerinnen und Unternehmern, aber auch Funktionären, sowie zahlreichen Abgeordneten aus dem Bundestag und Landtag NRW. 

Jörg Heynkes wörtlich:

“Ein Megatrend, die erneuerbaren Energien, sagt Morgan Stanley, (das sind keine grünen Spinner), sind spätestens im Jahr 2022 in jedem Land der Erde die preiswerteste Energiequelle, wenn es darum geht ein neues Kraftwerk zu bauen, in jedem Land!
Und dann wird auch ein Irrer, wie Mr. Trump kein neues Kohlekraftwerk mehr bauen, er findet keinen Investor. Investoren sind nicht ideologisch, sondern gierig. Die wollen schnell viel Geld verdienen. Und wenn sie mit einem Windpark mehr Geld verdienen können als mit einem Kohlekraftwerk, dann bauen sie einen Windpark. So einfach ist die Welt.

Wer hat das möglich gemacht, warum sind die Dinger so preiswert mittlerweile? Wir – wir Deutschen, wir haben es möglich gemacht, dass die erneuerbaren Energien mittlerweile weltweit so preiswert geworden sind, über dieses EEG, was wir alle nicht leiden können, was unheimlich teuer war, und uns viel Geld gekostet hat. Ja – aber wir haben es möglich gemacht. Das verrückte ist nur, jetzt baut die ganze Welt erneuerbare Energien, wie verrückt, das ist ein riesiger Run gerade seit einigen Jahren. Und wissen Sie, wer die Einzigen sind, die nicht mehr bauen? Wir, die Deutschen – wir sind echt schlau, oder?

Erst finanzieren wir die Nummer und dann, wo es richtig preiswert wird, machen alle anderen weiter und wir hören auf. Wir erfinden ne Sonnensteuer, deckeln den Ausbau, wir töten grade die Windindustrie, nachdem wir vor ein paar Jahren die Solarindustrie getötet haben. Wie absurd ist eigentlich politisches Handeln in diesem Land, wenn es um Energiepolitik geht? Das kann ich nicht verstehen! […]

Energieversorgung: Wir wissen, wir müssen zu 100% erneuerbaren Energien kommen, es führt kein Weg daran vorbei, wenn wir wollen, dass unsere Kinder überleben können. Das Schöne ist, wir können das, ja, wir haben alle Technologien in der Hand. Wir verlassen nämlich grade das Zeitalter der dummen Energiewende und kommen endlich in das Zeitalter der intelligenten Energiewende. […] Es geht darum endlich die Sektoren Wärme, Kälte, Strom und Mobilität in einem System digital miteinander zu verbinden.

Das ist die intelligente Energiewende und das führt dazu, dass wir die Rentabilität da reinbekommen, die wir brauchen, um die Investitionen stemmen zu können. Solaranlagen, BHKW, Brennstoffzelle, Speichersysteme, Smartgrid, Power to heat, Power to cool, alles am Markt, können sie alles morgen kaufen. Allerdings, die gesetzlichen Rahmenbedingungen sind teilweise grottenschlecht. […] Man steht teilweise mit einem Fuß im Gefängnis, wenn man solche Dinge heute realisiert.

Das ist einfach, weil die Regulierung nicht funktioniert bzw. weil man den Eindruck haben muss, die Regulierung ist darauf ausgelegt, dass es nicht funktionieren soll.”

“Und das ist erbärmlich in diesem Land.

Jörg Heynkes im Stadttheater Hagen, am 5.12.2019. Vor ca. 1.000 geladenen Gästen, vornehmlich Unternehmerinnen und Unternehmern, aber auch Funktionären, sowie zahlreichen Abgeordneten aus dem Bundestag und Landtag NRW, berichtet Jörg Heynkes über die anstehenden technologischen und gesellschaftlichen Transformationsprozesse in unserer Gesellschaft und die damit verbundenen Herausforderungen für Politik und Gesellschaft. Er fordert den anwesenden CDU-Generalsekretär Paul Zimiak und den stv. Ministerpräsidenten, Joachim Stamp auf, politisches Handeln, u.a. in der Energiepolitik zu verändern. Er fordert Debatten über eine Neuordnung des Föderalismus und die Frage der Verteilung von Wertschöpfung in einer Zeit, in der Roboter und Algorithmen einen großen Teil der Wertschöpfung erarbeiten werden.

image_pdfimage_print