Willkommen im Magazin der Europäischen Energiewende. Die Europäische Energiewende lebt von ihren Machern. Zu den Machern gehören auch unsere Unterstützer die hinter der Europäischen Energiewende stehen. Lesen Sie hier die Grußworte die uns Unterstützer für den Start unseres Online Magazines haben zukommen lassen.

Stefan Krauter
 Viel Erfolg! Die Energiewende ist zur Hälfte geschafft: Nach der günstigen EE-Erzeugung müssen wir noch Verbrauch und Erzeugung in Einklang bringen. Herausfordernd, aber machbar. Alles Gute für 2020! 
Jürgen Staab
 Grußbotschaft: Deutschlands (Ent)-Sparer verfügen über mehr als 4 Bio. Euro. Lasst uns davon einen Teil nehmen und die Energiewende (Wind und Sonne) über die bundesweit 1.000 Energie-Genossenschaften finanzieren! So wie vor ca. 100 Jahren damals 6.000 Energiegenossenschaften in Deutschland das Stromnetz organisiert hatten.... 
Elke Roth
 Liebe Energiewende-Community! Nach vielen Jahren des tollen Austauschs untereinander in der Facebook-Gruppe "EUROPÄISCHE ENERGIEWENDE ", freue ich mich nun ganz besonders, dass daraus jetzt ein fundiert recherchiertes Magazin werden soll, das mit tollen und wichtigen Infos für alle Interessierten aufwarten wird. Pack mer's 
Claudia Reinke
 Die Energiewende ist globales gesamtgesellschaftliches Friedensprojekt! Es ist wichtig, eine nachhaltige Energieversorgung für Strom, Verkehr und Wärme aus eigener Kraft und mit allen gesellschaftlichen Akteuren gemeinsam zu gestalten, ohne dreckige Deals auf Kosten der Menschenrechte und ohne Nutzung von Risikotechnologien. Gemeinsam schaffen wir den Umbruch!! Es ist wichtig, dass der Umbruch global, demokratisch, fair und gerecht gestaltet wird. Die Verursacher sind in die Verantwortung zu nehmen. Sie haben die finanziellen Hauptlasten zu tragen. Und wir alle lernen gemeinsam, nachhaltig im Einklang mit der Natur zu leben, ohne uns gegenseitig vorzuführen, sondern, indem wir nach vorne schauen und es besser machen. Denn jedes verdammtes einzelnes Zehntel Grad zählt!! 
Konrad Pfeilsticker
 Die europäische Energiewende ist eine der zentralen Aufgaben der nächsten Jahre und Jahrzehnte. Dazu ist es wichtig sachliche Informationen und Erkenntnisse aus Wissenschaft und Unternehmenswelt an einer Stelle zu bündeln, einer breiten Leserschaft zur Verfügung zu stellen und eine Partizipation von vielen Know-How Trägern zu ermöglichen. Wir werden gemeinsam diese Energiewende gestalten. 
Krisztina Andre
 Die zentrale Aufgabe ist eine schnelle dezentrale Energiewende in Bürgerhand. 100% erneuerbar spätestens bis 2030. Dazu natürlich bidirektionale Elektroautos. ?☀️? 
Gerhard Brouwer
 Ich bin gespannt. Wenn es seine Leser findet, ist ja der Zweck erfüllt! Die Karten werden neu gemischt. Aller Anfang ist schwer! Neue Chancen, neues Glück! In jedem Anfang liegt neues Beginnen. Es macht Lust, sich vozustellen, was anders sein wird. Ein Gruß von Herzen! 
Heinrich Oberle
 Im voraus allen Autoren des EE MAGAZIN ˋs herzlichen Dank, für ihren unermüdlichen und zeitaufwendigen ehrenamtlichen Einsatz, für eine bessere Welt, und eine lebenswerte Zukunft. 
Sommer Jörg
 Glückwunsch zum Online-Magazin! Stammtischparolen haben hier keinen Platz. Wir diskutieren sachlich und fachlich die (r)wichtigen Ansätze und Lösungen für eine saubere Energiewende. 
Chris Becks
 Die europäische Energiewende dient mir als verlässliche, unabhängige Informationsquelle zum Thema erneuerbare Energien, Energiewende, Natur und Umweltschutz in Verbindung mit unserer Energiewirtschaft. Wenn ca. 7 Milliarden Menschen sagen ich kann alleine nichts verändern, dann ändert sich auch nichts. ee bietet Ideen, Konzepte und Möglichkeiten wie jeder bei sich selbst anfangen kann und was die Politik tut/tun kann. Ich freue mich auf das Magazin, in den die professionalisierung weiter voranschreitet Schöne Grüße Christoph Beckenbauer 
Stiftung Europaeische Energiewende
 “Die größte Bedrohung für die Menschheit ist der Klimawandel, ausgelöst durch Verantwortungslosigkeit und Raubmentalität der bisherigen Wachstumsgesellschaft. Aber Wachstum ist auch friedlich und harmonisch denkbar. Unsere Nachkommen fordern uns eindringlich auf, zu handeln.” Vor diesem Hintergrund wird die Stiftung auch das Bewusstsein dafür fördern und diesem Magazin die Möglichkeiten geben die Themen mit und für die Gesellschaft aufzuarbeiten. Wir bedanken uns bei dem Redaktionsteam für die immensen Vorbereitungen und wünschen den Machern aus den Reihen der Community Europäische Energiewende alles gute und gebührenden Erfolg mit dem Magazin. Die Kuratoren der Stiftung Rainer Roth und Joachim Ott 
Umweltblick
 Hallo Ihrs und danke an Klaus Müller. Tolle Sache, was ihr geplant habt und umsetzen wollt. Euch allen und uns allen gutes gelingen und lasst uns einfach den Laden rocken. Ohne wenn und aber! 😉 Liebe Grüße zum Jahresende und auf ein Superjahr 2020! <3 :) ?✊?? 
Ralph Twele
 Diese Gruppe ist eine Quelle fundierter Informationen. Es ist schlimm bis unerträglich, was über die Medien zum Thema Energiewende inklusive Verkehrswende häufig verbreitet wird. Die Widerstände sind gigantisch. Wir müssen die Öffentlichkeit über die Erkenntnisse der Wissenschaft informieren. Ich bin sehr froh darüber, dass in meinem Freundeskreis viele verstanden haben. 
Thomas Balmert
 Ein herzlicher Gruß an die ganze Gruppe - die Energiewende ist wichtig, das Magazin ist wichtig für saubere faktenbasierte Informationen - ohne die Scheuklappen von fossil-werbe-verseuchter Redaktionen. 
Thomas Rinneberg
 Die Welt steht am Scheideweg: Wir können sie in eine glänzende Zukunft führen, oder endgültig zu Grunde richten. Information und Kommunikation sind der Schlüssel dafür, dass möglichst viele Menschen unsere letzte Chance nicht verstreichen lassen. 
Roland Wolff
 Erneuerbare "natürliche" nachhaltige Energie, ohne Erzeugung von zusätzlicher Radioaktivität auf unserem Planeten und ohne globale Umweltfolgeschäden für Generationen für unseren einen Planeten, die Menschheit, Kinder und Enkelkinder! 
Gerhard Pfeifer
 Ich finde es super mit so vielen tollen Menschen an einer guten Zukunft zusammen zuarbeiten, ihr motiviert mich sehr positiv weiter an das gute zu denken und nicht mich von den vielen negativen Bedenkenträger runterziehen zulassen 
Nico Paulus
 Ohne Umweltschutz kein Menschheitsschutz. Ohne Klimaschutz kein Umweltschutz. Ohne ENERGIEWENDE kein Klimaschutz. Darum braucht es leidenschaftliches Engagement und diese Plattform! 
Gerhard Hoeberth
 Philosophisch betrachtet war die Verwendung der fossilen Energien vielleicht ein notwendiger Evolutionsschub für die technologische Kultur. Sie hat uns in die Lege versetzt, 7 Milliarden Menschen zu ernähren (dass immer noch 500 Millionen hungern, liegt nicht an den mangelnden Möglichkeiten, sondern nur am mangelnden politischen Willen). Aber die Kollateralschäden, die sich nun summieren, werden die größere Herausforderung sein. Nun erst folgt der eigentliche Evolutionsschub. Diesmal nicht nur technologisch, sondern vor allem werden wir einen Fortschritt in sozialer und ökologischer Empathie brauchen. Die Energiewende ist die Manifestation eines neuen Wir-Gefühls, welches den Kontext unserer natürlichen Lebensgrundlagen mit einschließt. Wir stehen vor der größten Prüfung der Evolution: Ziel ist eine reife, globale und nachhaltige Menschheit im holistischen Einklang mit unseren Lebensgrundlagen. 
Helmut Lorscheid-Hauschild
 Ich wünsche Euch viel Erfolg und werde gerne etwas beisteuern.Trotz gegenteiliger Regierrungspolitik auf Bundes und leider auch auf vielen Länder-Ebenene - wie NRW - zeigen Beispiele wie die Umwandlung der insolventen Prokon in die wahrscheinlich bundesweit größte Energie-Gennossenschaft durch über 30.000 Genossenschaftsmitglieder, dass die vielen Einzelnen gemeinsam was erreichen können. Machen wir den Regierenden Beine. 
Rob Riedl
 Die Vision mit der gestartet wurde war 100% Erneuerbare in Europa bis 2050. Diese Vision ist nun eine greifbare. Es ist unglaublich mit welchem Engagement diese Gruppe diese Wende mitgestaltet und was sie alles auf den Weg bringt. Tief beeindruckt Herzliche Gratulation und Danke. 2020 den EnergieheldInnen AwRd der dann die Gruppe auch medial den Durchbruch verschafft. Danke dem Team von Europäischer Energiewende. 
Thorsten Zoerner
 "Nicht die Dinge selbst beunruhigen die Menschen, sondern die Meinungen und die Beurteilen über die Dinge." schreibt Epiktet in seinem Handbuch der Moral. Die Stromdao wünscht dem EE-Mag, dass es die Dinge der Energiewelt den Menschen näher bringt. 
Bernd Räder
 Kann eine FB/SocialMedia/Plattform einen Mehrwert für Gesellschaft und Bewusstsein für notwendige Veränderungen sein! Ganz klar ja! Insbesondere im letzten Jahr, hat, und das ist kein Eigenlob, sondern nur die Wiedergabe des uns durch viele User auf FB, und sogar darüber Hinaus gespiegelt, genau das können „WIR“! Und mit „WIR“, seid ganz besonders IHR gemeint! Der Mehrwert für Gesellschaft, Bewusstsein von notwendigen Systematischen Veränderungen liegt im immer konsequenteren Einhalten des Augenhöheprinzips in unserer fantastischen Community. Dieses ist die Basis für produktives, und Zielorientiertes wie Lösungsorientiertes Diskutieren und Handeln! Wir haben mit Euch die letzten Monate viel lernen können, und viel an Qualität so zulegen können, viele Fehler die Wir gemacht haben, haben einen hohen Mehrwert an Erfahrung und Wissensgewinn generiert! So ist es nur logisch, diesen Schatz, in ein Magazin für uns als Gesellschaft, für Europa, und vielleicht für die Welt weiter zu verbreiten und zu Teilen! Viele Gastredakteure haben wir schon gewinnen können, und sind ebenfalls ein Zeichen unserer Wertschätzung sowie unser Strahlungswirkung! Sogar Formate, wie „Die Anstalt“ nehmen uns nicht nur wahr, sondern nutzen uns in Recherche als Quelle und Zitieren unsere Kommentare in Ihrer Sendung! Ich freue mich total, auf das nun folgende, und bin mir sicher, jeder wird sich beteiligen in seinen Möglichkeiten und Fähigkeiten! Denn uns allen ist klar, im Wandel, liegt die Zukunft! Time to Change! Pack mass! 
Franz Hiemer
 Mit meinen 62 Jahren kann ich allen Jüngeren nur wünschen, dass in 30 Jahren die Erfolge der zurückliegenden Energiewende, des Klimaschutzes allgemein und die damit verbundene Sicherung der Zukunft unserer Kinder und Enkel mindestens genauso zu feiern sind, wie gerade 30 Jahre Wiedervereinigung (die Schwächen nicht zu vergessen). 
Eric Harings
 Tolle Sache! Ich freue mich schon und bin sehr gespannt. Vielen Dank an alle, die sich bemühen, die komplexen Themen rund um die Energiewende aufzuarbeiten. Vor allem, da auch viel Desinformation im Netz unterwegs ist. Weiter so! 
Joas Scholz
 Klima-Bündnis-Agentur/Earth4future. Lesen bildet - die Möglichkeiten in Summe den gemeinsamen Weg zu OUR COMMON FUTURE möglichst optimal zu gehen. Nicht jede einzelne Lösung muss optimal sein, sondern die Summe der Lösungen. Wir sind immer noch die kleinen Kinder als Horde aus der Steinzeit, die es geschafft hat, mehr Biomasse auf der Erde für eine einzige Art in Verfügung zu nehmen als jede zuvor. Kleinkinder lernen mitunter aus Schmerzen: die Herdplatte ist wirklich heiß. Inzwischen sind wir mitten in der KlimaKrise. Der australische Premier glaubt so sehr an das Geld aus dem Dasein als weltgrößter KohleExporteur, dass er noch nicht mal real mitbekommt, dass sehr bald der letzte Koala ausgestorben sein wird, wenn nicht sehr schnell in Australien umgesteuert wird. Wenn der letzte Koala für immer Australien verlassen haben wird, folgt der letzte Mensch. In viel zu vielen Teilen der Welt ist es nicht anders. Australien ist als Menschen noch verlassbar. Immer mehr stellt sich die Frage wohin. Die Erde können wir als Menschheit nicht verlassen. Wir müssen uns JETZT in unserem Handeln ändern und dies jeden Tag umsetzen. Bis in 10 Jahren muss die große Transformation gelingen. Wir müssen permanent begleiten, dass wir in Summe auf dem richtigen Weg ENDLICH sind. Wir Menschen sind GewohnheitsTiere. Wir sind zugleich von allem Neuen fasziniert. Die Realisierung von OUR COMMON FUTURE für uns & unsere Kinder sowie deren Kinder knüpft an eine alte Gewohnheit an, die dem Lebendigen innewohnt: das Überleben zu sichern. Vieles ist seit langem bekannt. Hermann Scheer hat die Wege der Energiewende immer wieder mit Verve beschrieben. Peter Hennicke hat sie schon in seiner Zeit beim Ökoinstitut entwickelt und arbeitet an ihr immer weiter. Sehr viele Umsetzungen sind bekannt. Sie zu verwirklichen bedarf es dann wieder Innovationen: technisch UND sozial. Regenerative Energie ist dann unsere, wenn sie uns gehört. Es gilt noch mehr Möglichkeiten zu entwickeln, damit wir selber unsere zukunftsfähige Energie produzieren. Ein Windpark, der meiner Horde und davon eben auch mir gehört, wird weit angenehmer von unserer Gruppe und mir wahrgenommen. Glück auf 7.0 gemeinsam auf dem Weg herzlichst Ihr/Dein Joas Scholz 
Michael Jungbluth
 Ich grüße die EE-Community! Bleibt informiert und transportiert euer Wissen denn wir brauchen eine aufgeklärte Gesellschaft. Nur gemeinsam schaffen wir die Energiewende. Zieht den Populisten den Stecker! Unsere schärfste Waffe sind Fakten. Ich freue mich auf das kommende Magazin weil wir damit ein effizientes Werkzeug im Kampf gegen die globale Erderwärmung schaffen werden. 
Karl-Heinz Buchwald
 Super, ich freue mich! Lasst uns hoffen, dass wir gemeinsam immer breitere Massen von der Notwendigkeit der Energiewende überzeugen können. Vielleicht schaffen wir Menschen ja zumindest noch eine Schadensbegrenzung im Klimawandel. Wir brauchen die Durchsetzung disruptiver Technologien! 
Tina Ternus
 - Dipl.-Ing. Tina Ternus ist Solar-Pionierin der ersten Stunde und schon in den 90er Jahren mit ihrem Mann in der Photovoltaik-Branche, die kaum jemand kannte, selbstständig. Sie war Mitgründerin der Energieblogger, die in 2014 den Deutschen Soalarpreis der EUROSOLAR erhielten. 2016 wurde sie für ihre große Ausdauer in Sachen Recherche zu den Machenschaften der alten Stromkonzerne von den Schönauern als «Stromrebellin» ausgezeichnet. Sie deckte das EEG-Paradoxon auf. - Ihre Grußbotschaft: Es gibt kaum einen treffenderen Satz zu Erneuerbaren Energien für mich, als der aus dem Faltblatt der atomkritischen Ärzte IPPNW "was ist sicher, preiswert und fördert den Frieden?" Dieser lautet: „Die richtige Technik kann Rückwirkung haben auf Gesundheit, Sicherheit, Demokratie, Teilhabe, Wohlstand und Frieden“. „Die Erschließung und Sicherung von Bodenschätzen, Märkten und weiten Energietransportwegen mit militärischer Gewalt erübrigt sich, wenn die erneuerbaren Energiequellen vor Ort genutzt werden“ Die Bedeutung von Erneuerbaren Energien geht weit über Klimaschutzpolitik oder die Ressourcenfrage hinaus. Das Online-Magazin der Europäischen Energiewende ist ein wichtiger Baustein, um die Erneuerbaren Energien wieder in den Mittelpunkt zu stellen als wichtigster Schlüssel zur Lösung der drängendsten Zukunftsprobleme. 
Blog2Help
 Ich glaube nicht, dass es uns an Wissen fehlt. Allerdings scheitert es oft dieses Wissen zu vermitteln. Weshalb ich hoffe und glaube, dass dieses Format dazu beitragen kann. 
Gromer Michael
 Die Europäische Energiewende ist einer der größte Herausforderung für uns alle seit langem. Sie wird nur gelingen wenn wir alle an einem Strang ziehen. Mitmachen statt ignorieren, wir alle haben dadurch die größte Chance unseres Lebens. 
Ann LaLoona Purann
 Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Idee, sachliche und faktenbasierte Informationen zur Energiewende zu sammeln und öffentlich zur Verfügung zu stellen - gerade in einer Zeit, in der so dermaßen viele mediale und politische Nebelkerzen unterwegs sind. Von uns jetzt schon tausend Dank für Eure engagierte und sachlich fundierte Arbeit! Nicht ohne Grund beruft sich schon die Sendung DIE ANSTALT in ihrem Faktencheck auf Euch. CHAPEAU ? und auf eine gute Zusammenarbeit! 
Boris Rocker
 Herzliche Grüße und ganz viel Erfolg mit dem EE Magazin! Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie wichtig verlässliche und gut recherchierte Informationen zu den Themen Klimawandel und Energiewende sind. Die Inhalte sind oft sehr komplex und umfangreich und daher ist es hilfreich, wenn diese auch für Laien verständlich aufbereitet werden. 
Claudia Ring
 'Europäische Energiewende' ... gemeinsam weiterzuentwickeln und dabei immer wieder voneinander zu lernen ... das finde ich ausgesprochen inspirierend! 
Christoph Schaaf
 Viel Erfolg von meiner Seite! Es ist eine Freude zu sehen, mit welch großem Engagement, Sachverstand und Herzblut hier an unser aller Zukunft gearbeitet wird und werde mich weiterhin einbringen. Ich sehe mit Spannung und Zuversicht auf 2020! 
GermanZero
 Es ist toll zu sehen, dass wir immer mehr werden. Gemeinsam schaffen wir die Wende! Viel Erfolg für euer Magazin! 
Sandra Prufer
 Freude schöner Gotterfunken! Ein Magazin für europäische Energiewender und eine 100% erneuerbare Energiegemeinschaft geht zum #NeustartKlima und Beginn des Jahres 2020 an den Start! 
Stefan Gsänger
 Die Energiewende war tatsächlich immer eine Bewegung von unten, also eine Bürgerenergiewende im echten Wortsinn. Die meisten Errungenschaften mussten von unten nach “oben” erkämpft werden, wir hatten bislang nur einzelne Verbündete in den Parlamenten und so gut wie keine in einer Regierung. Umso wichtiger ist die enge Vernetzung der Bürgerenergie-Agierenden, und genau hier setzt Europäische Energiewende an: als breites Netzwerk von tausenden Gleichgesinnter, die sich mehr und mehr bewusst werden, dass sie gemeinsam stark sind. Das neue Magazin ist eine konsequente Weiterentwicklung der Plattform –herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg bei dieser Mammutaufgabe! 
Maddin Gesell
 Tolle Sache! Bin gerne dabei. Nur zusammen und mit guter, fundierter Aufklärung können wir das nötige Bewußtsein schaffen. Laßt uns besser heute als morgen damit anfangen - los geht's! 
Torsten Schreiber
 2020 wird ein wichtiges Jahr für die globale #Energiewende und die Zukunft der Menschheit. Leider sind die Zusammenhänge komplex und Populisten spalten die Gesellschaft mit einfachen #Twitter-Botschaften, Hass und #FakeNews. Gerade in dieser Zeit müssen gute Menschen zusammenhalten und sich nicht als Gutmenschen diffamieren lassen. Nicht jeder muss dabei ein Held sein, aber es schadet auch nicht Helden zu stärken und ihnen beizustehen. 
image_pdfimage_print