CO2-Ausstoß überraschend stark gesunken – Ente?

Das sind die Schlagzeilen:

Dazu Claudia Kemfert aktuell auf Twitter:

CO2 Emissionssenkung trügerisch… CO2 Emissionssenkung kein Resultat erfolgreicher #Klimapolitik


CO2-Ausstoß überraschend stark gesunken – Tagesschau 06.01.2020

Mehr Ökostrom, weniger CO2-Ausstoß in Deutschland – DW 

Mehr Strom aus Windrädern
EXPERTEN: CO2-AUSSTOSS 2019 STARK GESUNKEN – 2020 ZIEL IN REICHWEITE – ProSieben 06.01.2020

Alles jubelt alles tanzt… Tatsächlich gibt es keinen Grund zu jubeln. Die Schlagzeilen sind groß, aber sie täuschen. Es gibt eher Grund zur Besorgnis. Keine eindeutigen Signale in Richtung Ausbau erneuerbarer Energie. Wind- und Solarenergie müssen vorangetrieben, Arbeitsplätze auf- statt abgebaut werden.

Claudia Kemfert aktuell auf Twitter dazu:

CO2 Emissionssenkung trügerisch: Der Ausbau der Windenergie ist nahezu vollständig zum Erliegen gekommen, dringende Maßnahmen notwendig, um umzusteuern, auch im Verkehrssektor. Deutschland droht eine Ökostrom-Lücke.

CO2 Emissionssenkung kein Resultat erfolgreicher #Klimapolitik: im Verkehrssektor steigen die Emissionen! Ohne erneuerbare Energien wären Emissionen um 30 % höher.Zudem trügerisch: Ökostromlücke droht durch Abwürgen des Ausbaus erneuerbarer Energien. Umsteuern dringend notwendig!


@Claucia Kemfert – Das sehen wir auch so – Mit Statistik die auch zeigt, im Mobilitäts- und Wärmesektor ist nichts gelaufen, kommen wir nicht weiter. So rockt man Klimaschutz und Energiewende nicht sondern bejubelt eine Klimapolitik, die keine ist.

Und die Deutsche Umwelthilfe meint dazu auch auf Twitter: “Die Studie d. @AgoraEW  ist kein Grund zum Jubeln: Die CO2-Emissionen 2019 im Gebäudebereich stagnieren, im #Verkehrssektor nehmen sie zu – vor allem wegen des steigenden Anteils von #SUVs – und der Windenergieausbau ist nahezu lahm gelegt. Das ist Stillstand für den #Klimaschutz.”

Einen doch eher kritischen Bericht brachte das ZDF-Heute
https://www.zdf.de/nachrichten/heute/co2-emissionen-gesunken-100.html

  • Nun könnte Deutschland das Klimaziel für 2020 doch noch erreichen.
  • Es fehlen nur noch fünf Prozentpunkte im Vergleich zum Niveau von 1990.
  • Die Zahlen basieren auf Auswertungen von “Agora Energiewende”.
  • Grund für den Rückgang sei der hohe CO2-Preis auf europäischer Ebene.
  • Doch Agora warnt: Die Emissionen könnten im Zeitraum 2020-2022 wieder ansteigen.
  • Dafür seien der SUV-Boom und der schleppende Ausbau der Windkraft verantwortlich.

Hier ein Beitrag der Agentur für Erneuerbare Energien e.V.

Alte Anlagen für neue Technologien – Zukunftsperspektive nach dem EEG: Sektorenkopplung

https://energiewende.eu/

Klaus Müller
Über Klaus Müller 83 Artikel
Blogger in Sachen Klimaschutz & Energiewende