Corona was nun? Hilfreiche Tipps

Liebe Freunde des ee_mag, der Community und Stiftung,

der Corona-Virus hat die ganze Welt im Griff und führt zu teils drastischen Maßnahmen der Regierungen, die das gesellschaftliche Leben weitestgehend zum Stillstand bringen.In vielen Ländern herrscht schon Ausnahmezustand. Öffentliche Einrichtungen, Läden und Restaurants werden geschlossen und es gibt umfassende Vorschriften, die die Bewegungsfreiheit einschränken.

In Deutschland wurden zwar auch schon einige Maßnahmen angekündigt und umgesetzt, wir können jedoch noch frei entscheiden, wo wir hingehen und inwieweit wir soziale Kontakte pflegen möchten. Restaurants und Kneipen haben offen, die meisten können ins Fitnessstudie gehen usw.
Gerade weil wir diese Freiheit noch haben, sollten wir verantwortungsvoll damit umgehen und die Empfehlungen der Bundesregierung befolgen.
Informieren Sie sich dazu bitte ausschließlich in offiziellen und seriösen Quellen, was zu tun ist. Es sind viele Falschinformationen im Umlauf und die Diskussionen in den sozialen Medien sind auch alles andere als hilfreich.

Relevante und richtige Informationen finden Sie bspw. hier:

Für den Vertrieb und die Beratung von Endkunden empfehlen wir für die nächsten Wochen folgende Maßnahmen:

  • Versuchen Sie persönliche Termine mit Kunden zu vermeiden. Versuchen Sie geplante Termine nach Möglichkeit telefonisch oder online durchzuführen. Nutzen Sie dazu ggf. geeignete Software. Microsoft und Google stellen bspw. ihre Kommunikationssoftware bis 2021 kostenlos zur Verfügung. Bei Haushaltskunden dürfte Skype relativ weit verbreitet sein.
  • Machen Sie auf keinen Fall Haustürvertrieb. Wenn Sie mit dem Corona-Virus infiziert sind, dauert es im Durchschnitt 5-6 Tage, in manchen Fällen sogar bis zu 14 Tage, bis erste Symptome auftreten. In dieser Zeit können Sie sehr viele andere Menschen anstecken und riskieren damit schwere Krankheitsverläufe.
  • Sollten Sie persönliche Termine haben, die Sie nicht vermeiden können, halten Sie bitte Abstand, verzichten Sie auf Hände schütteln und waschen Sie regelmäßig gründlich ihre Hände.
  • Versuchen Sie insgesamt Kontakt mit anderen Menschen zu meiden.
  • Wenn Sie Kunden per Mail oder telefonisch ansprechen möchten, achten Sie bitte auf die aktuelle Gesetzeslage. Hierzu ein paar Beiträge, die Ihnen aufzeigen, was bei der Kontaktaufnahme mit Verbrauchern und Unternehmen zu beachten ist:

 Zu guter Letzt: Die Corona-Krise wird bei vielen Selbständigen und Unternehmen zu massiven finanziellen Einbußen führen und stellt für manchen auch eine akute Existenzbedrohung dar. Die Bundesregierung will finanzielle Hilfen zur Verfügung stellen. Was aktuell geplant ist, können Sie beim Bundesfinanzministerium nachlesen. Darüber hinaus sollten Sie sich auch im Hinblick auf Angebote in Ihrem Bundesland oder Ihrer Kommune schlau machen und die weitere Entwicklung verfolgen.

Auch wir werden Euch in den nächsten Wochen informieren, wenn sich etwas ändert.

Bleiben alle gesund!

Euer Team des ee_mag, der Europaeischen Energiewende Community und Stiftung                                                                                                           


wir bedanken uns bei Klaus Kreutzer, Präsidendent BDEB e.V. München


empfehlenswertes Video aus der Schweiz