Machen ist wie „Wollen“, nur „Krasser“!

Bernd Raeder

Machen ist wie „Wollen“, nur „Krasser“!

 
Es war an einem schönen Juni Tag………, nein bleiben wir im hier und jetzt!
Wie fange ich es am besten an, was möchte ich erzählen und warum? Wie die Überschrift vermuten lässt geht es um etwas machen, und genau dazu möchte ich ermutigen!
Hierzu ein kleines Beispiel aus jüngster Zeit!
 
Vor gut 2 Wochen rief mich eine liebe Freundin an. Und in der aktuellen Zeit ist das so eine Sache sich direkt zu verabreden. Wie so viele Menschen zur Zeit, kamen wir schnell überein, uns zu einem spontanen Video-Meeting zu verabreden. Es gingen noch einige Textnachrichten hin und her, und da wir recht gut vernetzt sind mit verschiedenen F4F Gruppen, über Teachers/Scientists/Parents usw., sagten wir spontan, warum nicht jeden einladen der Lust hat!
 
„Gesagt, getan!“
 
Wir hatten 21:00 Uhr angesetzt und den Link kurz vor 19:00 Uhr für den Meeting-Raum erst bekannt gegeben, wir machten uns also aufgrund der Kurzfristigkeit keinerlei Gedanken über eine großartige Beteiligung!
21:00 Uhr, der Puls steigt, und dann plopp, plopp, plopp, einer nach dem anderen betritt den Videokonferenzraum.

Freude!

Wir fangen mit Vorstellung und viel Smalltalk an, und schnell kristallisiert sich heraus, dass die verschiedenen Gruppen wenig direkt voneinander wissen, wo sie doch alle die gleiche Grundeinstellung, wie auch die gleiche Stoßrichtung in Ihrer Zielsetzung haben, selbst die Menschen, die nicht in diesen Gruppen organisiert sind, beteiligten sich ja an diesem Meeting aufgrund der Überschrift: „4Future“, und brachten so schon dieses Engagement von sich aus mit!
 
Toll!
 
Ziemlich schnell war mir und Sabine klar, das müssen wir wiederholen, und ich holte nochmal mir ein wenig Feedback ein und wir beschlossen, dieser Abend ist der Startschuss für „BarCamp4Future“!
 
Es sei noch kurz erwähnt, die eigentliche Session ging bis ca. 1:00 in der Früh, und ein ganz harter Kern kam nochmal in einem neuen Meeting-Raum, bis es fast wieder dämmerte zusammen!
 
Zu mir ist vielleicht noch zu sagen, ich bin über die Facebook Gruppe „Europäische-Energiewende“ als Admin unterwegs, aus dieser FB-Gruppe ist mittlerweile eine Stiftung (Danke Joachim Ott und Rainer Roth),
und ein Online-Magazin (Danke Klaus Müller und Gregor Fröhlich, sowie Theresa Priester), das https://energiewende.eu „eeMAG“ entstanden, und viele spannende Projekte sind noch in Planung.
 
Ich erzählte also am Morgen, ehrlicherweise eher gegen Mittag Joachim Ott von diesem tollen Event, die Stiftung war sofort Feuer und Flamme, für dieses Format, und gab uns freie Hand, in dem Sie uns im Backend sofort mit Ihrer Infrastruktur eine grundsolide Plattform bereit stellte.
Die Agentur Eskor, steuerte sofort Ihr Know-how für die HP-Gestaltung und erste Logo-Entwürfe bei!

 

 

 

 

 

 

WOW 😉 !
 
Perfekt!
 
Aus einer anfänglich spontanen Idee entstand von Samstag den 21.03.2020, innerhalb von nicht mal 48 Stunden, eine komplette Infrastruktur Webspace / Twitter / Instagram / Telegram / WhatsApp / Mail / Video-Meetingraum /……!!!
 
Toll welch engagierte und begeisterungsfähige Menschen wir um uns haben, Freude pur!
 
Nun war aus der Idee, über das „Machen“ ein geniales Projekt entstanden, und wir starteten am folgenden Samstag das erste offizielle “BarCamp4Future“, und was soll ich sagen es war toll, und es ging lang…… sehr lang, aber keine Angst das ist kein muss, bei einem BarCamp ist ein kommen und gehen, es geht um Austausch und Verständnis, sowie um gleiche Zielsetzungen zusammen zu führen!
 
Also seid herzlich eingeladen, Euch ab nun jeden Samstag ab 21:00 einzubringen,
zuzuhören,
Euch zu vernetzen,
Euch inspirieren zu lassen!
 
Kleines Highlight/Specialguest, Volker Quaschning, oder Margret Rasfeld, wie einige Energiepolitische Sprecher sind schon da gewesen 😊.
 
Es ist spannend,
 
es gibt viel zu tun!
 
Packen wir es an!
 
Machen ist wie „Wollen“, nur „Krasser“!