Gerechtigkeit

Gerechtigkeit im gesellschaftlichen Gleichgewicht

Das Gerechtigkeitsempfinden der Bevölkerung ist erheblich gestört.
Wie ist es zu erklären, dass zu Beginn der Coronakrise Lufthansa und Kohlekonzerne mit zweistelligen Milliardenbeträgen gestützt werden, während zehntausende Selbstständige, Künstler, Traditionsfamilienbetriebe im Mittelstand oder Vereine Insolvenz anmelden mussten und dann auf SGB II (Hartz IV) angewiesen sind?
Viele Frauen in systemrelevanten der Rettungsdienste, von Polizei, in Berufen der Krankenpflege und im Einzelhandel leiden immer noch an unzureichenden Arbeitsbedingungen, Überstunden, der ständigen Angst, Coronakrank von Ungeimpften zu werden und schlechter Entlohnung.
Das sogenannte „Konjunkturpaket“ der Bundesregierung sollte die heimische Wirtschaft ankurbeln. Es ist erwartungsgemäß gescheitert.[1]
Entlassenen Beschäftigten und Kurzarbeiter/innen fehlte Geld zum Leben, erst Recht für Luxus oder unnötige Ausgaben. Es geht den meisten Familien weiterhin um Armutsvermeidung und um stabile Existenzgrundlagen für das grundgesetzlich verankerte Lebensmodell Familie.
Weiterhin finanzieren mit jeder Stromrechnung alle privaten Stromkunden die Gewinne bestimmter Unternehmen, welche von der EEG-Umlage befreit sind.[2] Bezieher/innen von SGB II-Leistungen bekommen zwar die Heizungskosten bezahlt, aber kaum jemand versteht, warum der lebensnotwendige Strombezug in den staatlichen Transferleistungen nicht zu 100% übernommen wird. Stromsperrungen wegen nicht gezahlter Stromrechnungen sind oft verbunden mit Wohnungsverlust oder Obdachlosigkeit.
Es liegt in der Natur des Menschen, sich zu treffen, um Beziehungen aufzubauen. Seit Kriegsende suchen sich junge Menschen Orte zum gemeinsamen Treffen, jugendtypische Musik hören, chillen und um Partner/innen zu finden.
Coronabedingt sind aber Musikkneipen meist noch nicht allen zugänglich. Konzerte finden im kleinen Rahmen statt.

Gesellschaftliches Ungleichgewicht

Wissenschaftler/innen warnen zudem immer eindringlicher vor der anrollenden Klimakrise-Bugwelle.[3]
Am Anfang der Coronakrise versprach Minister Spahn, dass Pflegeberufe „selbstverständig“ bessere Arbeitsbedingungen und mehr Gehalt bekommen werden. Auch die Krankenhäuser sollten auf Pandemien besser eingestellt werden. Eine grundsätzliche Umstrukturierung der Krankenversorgung stellte er in Aussicht.
Für Pflegepersonal in Krankenhäusern gab es bis heute nichts Relevantes, außer Balkon-Applaus der Bevölkerung und stehende Beklatschung von allen Bundestagsabgeordneten der vergangenen Legislaturperiode.
Ein Systemwechsel im Krankenhauswesen vom Turbokapitalismus mit maximalen Profitstreben zu einem System mit Menschen im Mittelpunkt muss der nächste Bundestag zwingend beschließen.

Erkenntnis: das Gesundheitssystem muss wieder verstaatlicht werden.
Im Gegensatz zum Wohlergehen geldgieriger Luftfahrt- und Energiekonzerne mit schwarzen Konten auf Inselstaaten in der Karibik, spielt die immer heftigere Klimakrise und das Schicksal tausender Betroffenen bei der Verteilung von Milliarden Euro keine Rolle.
Viele Haushalte, besonders mit Kindern, konnten sich schon vor Corona teure Mieten und zwei Autos nur mit zwei gut dotierten Vollzeitarbeitsplätzen eben gerade noch leisten. Entsprechend drastische finanzielle Einschnitte und familiäre Dramen überziehen jetzt Deutschland.

Familien mussten meist brutal erkennen, wie anfällig das Gesellschaftssystem Vollzeitarbeit ist. Geschlossene Schulen, Kitas und Kindergärten stellten die Familien vor völlig neue Probleme. Oma und Opa fielen für die Kindernotfallbetreuung aus. Die Sorge um deren Gesundheit stieg dagegen mit jedem Tag an.
Eltern mussten nicht nur Arbeit mit nach Hause nehmen, sondern dabei auch noch Schulunterricht, Kinderbetreuung und Haushalt gleichzeitig irgendwie hinbekommen. Hier kehrten verstaubte Rollenbilder aus den Tiefen menschlicher Rollen-Vorstellungen an die Oberfläche zurück.
Fazit: wieder einmal sind es Frauen, welche die Hauptlast gesellschaftlicher Umbrüche zu tragen haben.
Mehrfachbelastung in der Arbeit und zu Hause bei gleichzeitig unsicherem Kinderbetreuungs- und Bildungsangebot und weniger oder gar kein Gehalt, darf keine Zukunft haben. Ein bedingungsloses Grundeinkommen mindestens für Kinder ist mehr als erforderlich.
Gesellschaftliche Werte verrutschen auf breiter Front. Nicht mehr der Preis ist für viele der entscheidende Bewertungsfaktor.[4]
Urlaub, Verbrennungsfahrzeuge und Luxusartikel bedeutet heute nicht mehr Ansehen, Image und das Gefühl, alles zu jedem Zeitpunkt in unbegrenzten Mengen kaufen zu können. Vermutlich jede/r fühlt zumindest unterbewusst, dass Konsumterror für unser Klima absolut schädlich ist.
In Verbindung mit Rassismus, weltweiten Polizeiverbrechen gegen die Menschlichkeit und ausgefallenen Massendemonstrationen, wie beispielsweise von Fridays For Future, wird weiter gesellschaftlicher Druck aufgebaut.
In kritischen und besorgniserregenden Lebenslagen suchen Menschen ein Ventil zum Druck ablassen. Aktuelle Gewaltunruhen und Morde auf Unschuldige auf Straßen, Plätzen und Tankstellen sind nicht gerechtfertigt.

„Sei Du die Veränderung, die Du Dir wünschst in dieser Welt“ [5]

Die neue Bundesregierung muss endlich Menschen retten und keine Flugzeugflotten, schmutzige Energiekonzerne, betrügerische Automobilbauer, die Fußball-Bundesliga, Krankenhausfabriken mit Ansätzen mafiöser Strukturen und naturzerstörende Subventionslandwirtschaft (inklusive Schlachthöfe für industrielle Massentierhaltung).
Lobbyisten der fossilen Verbrennungswirtschaft und Klimaleugner, auch in der sogenannten „Werteunion“ der CDU, mobilisieren ihre Kräfte. Sie ziehen alle Register, um Klimaschutz, Erneuerbare Energien und die Energiewende zu bekämpfen. Daher ist es wichtig, die Lobby und deren Kommunikationswege zu entlarven. [6]
Denn ein Zurück zur Vor-Corona-Tagesordnung und Business as usual muss verhindert werden. Dazu gehört untrennbar eine unabhängige, neutrale und fachlich kompetente Medienlandschaft.
Wo sind denn die TV-Berichte von Garzweiler und dem Kohlekraftwerk Datteln, wo wahrscheinlich widerrechtlich die einzige Straße zu den Dörfern abgerissen wurde, dem RWE-Konzern aber offensichtlich durch die NRW-Regierung für das neue Kohlekraftwerk eine rechtswidrige Baugenehmigung erhielt.
Oder das vermutlich aussagekräftigste Video, wie amtierende Ministerpräsidenten ihre Ahnungslosigkeit über die bevorstehende Klimakatastrophe aufzeigen. [7] Ihre Sonntagsreden zum Klimaschutz sind damit eindeutig als Verdummungsphrasen identifiziert.
Die nicht verantwortbaren Aussagen auf der Bundespressekonferenz dürfen nicht mehr unkommentiert und unveröffentlicht bleiben.

Auszug der unglaublichen Aussagen (sinngemäß zitiert):
„1,5 Grad, 2 Grad – wie auch immer“
„Ach die Wissenschaft –es gibt viele Theorien“
„Lösen Sie sich von Gradzahlen“.

Alle 3 Minister im Video (Haselhoff/Woidke/Laschet) dürfen genauso wie Altmaier und Scheuer wegen Unfähigkeit und bewusster Missachtung akuter Gefahren für die deutsche Bevölkerung keine neue Regierungsverantwortung erhalten, bzw. sollten zurücktreten.

Die Bevölkerung hat ein Recht, dass solche Aussetzer veröffentlicht werden und muss den Zugang zu relevanten Klimaschutzinformationen erhalten.
Gut, dass es unabhängige Medien wie die Europäische Energiewende Community mit dem Onlinemagazin eemag gibt. Denn wer sonst bringt Hintergrundinformationen zur Energiewende, Erneuerbare Energien, Klimaschutz und Systemwechsel, welche die klassischen Medien, wenn überhaupt, nur als Randnotiz anfassen?

Das Onlinemagazin von „Europäische Energiewende“ ist ein Kind der sozialen Medien.
Steigende Besucherzahlen[8] und positive Reaktionen der Lesenden belegen, dass kritische und unabhängige Berichterstattungen mit breiter Streuung jetzt erst recht benötigt wird.
Bitte helft uns mit teilen und liken – für mehr Gerechtigkeit, Klimaschutz und damit wir schnell wieder in ein gesellschaftliches und energetisches Gleichgewicht kommen.

[1] Warum das Konjunkturprogramm der Bundesregierung scheitern muss
[2] EEG-Parodoxon
[3] Fakten, Quellen und Stellungsnahmen von über 26.000 Wissenschaftler/innen
[4] Wertewandel – nicht der Preis zeichnet den wirklichen Wert einer Ware / Dienstleistung aus
[5] Zitat Mahatma Ghandi > Kämpfer für gewaltfreien Widerstand und zivilen Ungehorsam
[6] Lobbyismus höhlt Demokratie aus
[7] Video-Warnung: dieses Video könnte Inhalte enthalten, die Ihre Gesundheit beeinflussen kann
[8] Hohes Interesse am Onlinemagazin EE MAG der Europäischen Energiewende


Unser Service, wenn Du diesen Artikel teilen möchtest: einfach den nachfolgenden Text kopieren:

Das Gerechtigkeitsempfinden der Bevölkerung ist erheblich gestört.

Wie ist es zu erklären, dass die Lufthansa und Kohlekonzerne mit zweistelligen Milliardenbeträgen gestützt werden, während zehntausende Selbstständige, Künstler, Traditionsfamilienbetriebe im Mittelstand

image_print
Über Juergen Eiselt 8 Artikel
Klimaaktivist von Anfang an - erste Demo gegen Kohlekraftwerke schon Anfang der 1980er Jahre - Ausbildung: - Projektmanager für erneuerbare Energien, inklusive Energieberatungsausbildung - Berufserfahrungen: - Photovoltaikplanungen, Vertrieb und Energieberatungen vor Ort - Kommunikation: Energiefachbuchautor / Publizist - Vorträge und Präsentationen rund um Klimaschutz und erneuerbare Energien - Unterstützung von Umwelt- und Klimaschutzverbände